17. Jul. 2018, 17:11

Materialsammlung Occupy Schirn 1

Occupy Schirn Postkarte am Willy Brandt Platz 2011

Die Schirn Kunsthalle ist nicht erst seit kurzem im Focus von Thing Frankfurt.

Bereits im August 2009 gabs eine Diskussion auf der Mailingliste zur Umverteilung von Geldern weg von den Institutionen. Diese mündete in die Frage, ob es nicht besser sei am Ausbau von Autobahnen statt an der Kultur zu sparen.

Anlaß war eine Mail von BePoet mit dem Titel "Kunst, Geld und Poetry", worin er schrieb:

Wenn das Geld nicht reicht, dann dichte ich euch welches und mehr!

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5866

Stefan Beck schrieb darauf:

Lieber BePoet,
ich staune, wozu Dichtung alles fähig ist.
Könntest Du auch Geld wegdichten? Dem Mousonturm zum Beispiel?
Gerne auch der Schirn oder dem Städel. Wie weit reichen Deine Kräfte?

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5866

Es folgte eine Diskussion um die Zweckmässigkeit der Schirn Geld wegzunehmen.

Moritz: Warum der Schirn Geld wegdichten? Ist die nicht undergroundig genug?

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5867

Antwort Stefan:

Generell sollten aber die großen Institutionen etwas zurückstecken und mehr Mittel für die kleinen lassen.

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5868

Martin meinte, es sollte aus anderen Quellen mehr Geld in die Kultur fliessen:

statt sich selbst zu kannibalisieren, sollten kulturschaffende thematisieren, welche welt sie wollen. wofür darin geld ausgegeben werden soll.

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5869

Stefan bringt zum ersten Mal die Formel Schirn = Lola Montez vor:

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5870

Jan nimmt den Gedanken von Martin auf und fordert, es sollte weniger Geld für Autobahnen verwendet werden:

Aber es gibt ja Geld genug, da muss man nicht eine Neiddebatte mit anderen Institutionen führen. Die geht nach hinten los und macht einen unseriös.

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5871

Stefan erwidert u.a., es sei einfacher auf lokaler Ebene Umverteilungen zu erreichen, als Bundesangelegenheiten (Autobahnen) anzugreifen.

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5872

Verena möchte auch nicht innerhalb des Kunstbetriebs umverteilen:

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5873

Martin erklärt, die Schirn sei sinnvoller als Autobahnen:

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5875

Stefan beharrt auf einem Unterschied zwischen Schirn und Autobahnen:

Sie [die Schirn] perpetuiert eine Kunstauffassung, die meiner diametral entgegen gesetzt ist.

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5876

Moritz fragt:

Was macht eigentlich die Schirn zum Fluchtpunkt so umfänglicher Kritik?

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5878

Stefan antwortet, die Schirn verbrauche zuviel Geld für einen unzeitgemässen Kunstbegriff. Kunst entstehe erst in Nachfolge eines kommunikativen Aktes:

-- http://moblog.thing-net.de/post.php/5881

* * *

Abbruch des Diskussionsfadens am 19.8. 2009.

Es folgt eine zusammenfassende Erörterung im Thing Frankfurt Blog:

Schirn oder Familie Montez? (11 Kommentare)

1

Das könnte Dich auch interessieren

Sponsored

Sei dabei

Folge uns und bleibe in guter Gesellschaft mit +1000 anderen Fans.

Who's online

There are currently 0 users and 0 guests online.

Directory

Content

Thing Network

Visit our partner sites

      RSS

Recent activity

Recent Stories

Can you Flip?

Your Thing

Mach mit!  Thing Frankfurt lebt und arbeitet für Dich und durch Dich. Melde Dich als User auf diesen Seiten an und beglücke uns mit Deinen Beiträgen.

Abonniere die Thing Mailingliste, bleibe auf dem Laufenden und tausch Dich mit anderen aus. Zur Mailingliste

Unterstütze Thing FrankfurtSpende GeldKauf ein cooles T-Shirt