17. Jan. 2018, 03:54

Was meint Occupy Schirn?

Schirn Kunsthalle Desaster

Occupy Schirn meint, gegen eine einseitige, undemokratische und intransparente Praxis von Kunst vorzugehen, wie sie durch die Schirn Kunsthalle beispielhaft verkörpert wird. Eine Praxis, die 99% der Kunstschaffenden ausschließt.

Die Occupy Bewegung fordert gerechtere Teilhabe aller Menschen an den Kapitalien dieser Gesellschaft.

Ich meine allerdings, daß nicht nur das finanzielle, sondern auch das symbolische Kapital (Bourdieu) einbezogen werden sollte. Das sollte besonders Kulturschaffende angehen. Sie sind Experten des symbolischen Kapitals.

In Frankfurt bedeutet das:

-- 92% des Budgets im Kulturhaushalt gehen an die großen Institutionen Schirn, MMK, Städelmuseum, Liebieghaus und Städelschule.

-- die Spreizung zwischen den mittleren niedrigsten und den mittleren höchsten Fördermaßnahmen beträgt 1:100!

ProduzentenInnen von Kunst und Kultur erhalten direkt prozentual die geringste Förderung (3,7%). Der größte Teil geht an Vermittlung und Verwaltung (von Institutionen). Das steht diametral zu ihrer eigentlichen Leistung. Ohne die ProduzentenInnen gäbe es die Kunst gar nicht, die bei Schirn & Co. ausgestellt wird.

Das Museum als Zentralinstanz der Sammlung und Beurteilung kultureller Werte ist ein Produkt des 19. Jahrhunderts und macht in Zeiten dezentraler Speicherung im Internet keinen Sinn mehr.

Baudrillard hat schon 1972 eine Äquivalenz von Museen und Banken festgestellt.

Deshalb müssen die Museen nicht abgeschafft werden. Ihre herausgehobene Stellung, die ihnen durch ihren Anteil an den Kulturetats (92%) verliehen wird, sollte aber relativiert werden.

Die Schirn verbraucht mehr als 27% des Budgets der Bildenden Kunst in Frankfurt.

Die Vorstellung von Kunst (gegeben durch die Relation Künstler, Werk, Publikum), die durch die Schirn vermittelt wird, ist nur noch eine Sichtweise unter vielen. Es wäre der Kunst besser gedient, wenn mehr Geld in die Erforschung alternative Modelle flösse. ZB Konversationskunst "ohne Werk und Publikum" von Alsleben/Eske.

Die Schirn (wie andere Museen auch) ist intransparent und undemokratisch. Weder die ausgestellten Künstler noch das Publikum haben irgendeine formale Möglichkeit, die Arbeitsweise der Schirn zu beeinflussen.

Wenn aber Kunst für die Beteiligung aller an der Produktion und Konsumption kultureller Werte steht, dann kann eine Institution von totalitärem Charakter nicht noch mit soviel Geld unterstützt werden.

Occupy Schirn kann bedeuten, die Schirn Kunsthalle (zeitweilig) physisch zu besetzen. Vielmehr aber meint es, das Modell Schirn in den Köpfen der Menschen einzunehmen und durch ein egalitäreres zu ersetzen.

Can we camp?

0

Sponsored

Sei dabei

Folge uns und bleibe in guter Gesellschaft mit +1000 anderen Fans.

Who's online

There are currently 0 users and 1 guest online.

Directory

Content

Thing Network

Visit our partner sites

      RSS

Recent activity

Recent Stories

Can you Flip?

Your Thing

Mach mit!  Thing Frankfurt lebt und arbeitet für Dich und durch Dich. Melde Dich als User auf diesen Seiten an und beglücke uns mit Deinen Beiträgen. Zur Registrierung

Abonniere die Thing Mailingliste, bleibe auf dem Laufenden und tausch Dich mit anderen aus. Zur Mailingliste

Unterstütze Thing FrankfurtSpende GeldKauf ein cooles T-Shirt