18. Sep. 2019, 10:34

Radar - Räume für Kreative in Frankfurt

Webseite RADAR Frankfurt
Webseite RADAR Frankfurt

Die seit 2008 geplante Leerstandsagentur zur Vermittlung von günstigem Mietraum für Kreative in Frankfurt ist an Basis vergeben worden.

Anfang April 2011 ging die Webseite RADAR online, die geeignete und (hoffentlich) kostengünstige Objekte anbietet.

Das Projekt wird von der Stadt Frankfurt über einen Zeitraum von fünf Jahren (bis 2014) mit jährlich 270.000 Euro gefördert. Leider werden keine Mieten bezuschusst, sondern nur anfällige Rennovierungen. Das ist bedauerlich, denn bei den vielen leerstehenden Liegenschaften in Frankfurt sind genug darunter, die mit wenig Aufwand direkt bezogen werden können. Die Miete ist sicherlich für viele Kreative der größte Posten an den Ausgaben eines Projektes.

So wichtig die Leerstandsagentur sein mag, ist sie doch nur ein Teil in der notwendigen Unterstützung kreativer Projekte, die sich dauerhaft in Frankfurt ansiedeln sollten. Ebenso wichtig ist die Frage nach der langfristigen Perspektive für solche Räume. Ein Jahr, zwei Jahre, und dafür etwas Unterstützung bekommen, - das ist schön. Aber was passiert nach 5 oder 10 Jahren?

Die zurückliegenden 15 Jahre in der Beobachtung alternativer Kunsträume in Frankfurt haben gezeigt, daß letztlich kein Platz für sie in der Stadt ist. Die Wahrnehmung, und damit die Unterstützung und Finanzierung, (sub)kultureller Räume wird immer noch durch die Institutionen und ihre Kunstvermittlung bestimmt. Kunst ist, was MMK, Städel, Portikus oder Kunstverein machen. Für die Offspaces heisst das auf lange Sicht, entweder verschwinden oder sich selbst institutionalisieren. Kunstverein Familie Montez ist da das beste Beispiel.

Damit wird die Leerstandsagentur mit ihrer derzeitigen Vermittlung durch Basis keineswegs unnütz. Es ist zu hoffen, daß möglichst viele Kreative von ihr profitieren werden. Sie sollte nur in der oben ausgeführten Perspektive gesehen werden.

Also, bewerben, bewerben, bewerben...

http://radar-frankfurt.de

Was ist Deine Meinung zur Leerstandsagentur, zum Projekt Radar und den Perspektiven für kreative Projekte in Frankfurt? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

86

Dienstleistungsauftrag

Im folgenden der Text der Ausschreibung für eine Leerstandsagentur durch die Stadt Frankfurt:

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes : Die Leerstandsmanagement-Agentur fungiert im Auftrag der Stadt Frankfurt am Main als Schnittstelle für das Suchen und Finden von Arbeitsräumen für Künstler und Personen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Frankfurt am Main. Das aktive Finden von günstigen Arbeitsräumen sowie Produktionsstätten im Stadtgebiet Frankfurt am Main ist eine Hauptaufgabe der Agentur. Das Vermitteln dieser freien Flächen und der Abschluss von Mietverträgen zwischen Immobilieneigentümern und Nutzungsinteressenten ist das Ziel der Arbeit. Dabei ist die Agentur die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen von potenziellen Mietern wie für die Eigentümer. Neben der Kontaktvermittlung zwischen beiden Seiten begleitet die Agentur die Nutzungsinteressenten bis zum Mietvertragsabschluss, berät und unterstützt bei der Antragstellung von Bauzuschüssen für das Frankfurter Programm zur Förderung des Umbaus leerstehender Räume und vermittelt zwischen Mieter/Eigentümer und den zuständigen Genehmigungsbehörden. Wegen des umfassenden Aufgabenspektrums muss die Agentur ein adäquates Personalkontingent dauerhaft zur Verfügung stellen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, dem Kulturdezernat und Kulturamt sowie der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH sowie anderen städtischen Ämtern ist zu gewährleisten. Das Leistungsangebot der Agentur umfasst auch die Erarbeitung und Umsetzung einer zielgruppenspezifischen Öffentlichkeitsarbeit und einer Marketingstrategie. Die zu erbringenden Agenturleistungen werden mit bis zu 45.000 Euro brutto für ein Jahr honoriert. Darin enthalten sind Büro-, Telekommunikations- und Fahrtkosten innerhalb des Stadtgebietes Frankfurt. Die Agenturleistung ist provisionsfrei. Die Leistungen sollen zunächst für ein Jahr vergeben werden, mit der Option bis zu zweimal zu verlängern.

Entnommen:http://www.infodienst-ausschreibungen.de/ausschreibungen/index.cfm?0125JE80767CB4445C96AEBCAE7672B86A8E94884E9EAEAC926E584E789A9462A292BE5C60A6B65EB856A85EBEB8BE748A8E5C50AA745C541&meta

Sponsored

Sei dabei

Folge uns und bleibe in guter Gesellschaft mit +1000 anderen Fans.

Who's online

There are currently 0 users and 32 guests online.

Directory

Content

Thing Network

Visit our partner sites

      RSS

Recent activity

Recent Stories

Can you Flip?

Your Thing

Mach mit!  Thing Frankfurt lebt und arbeitet für Dich und durch Dich. Melde Dich als User auf diesen Seiten an und beglücke uns mit Deinen Beiträgen.

Abonniere die Thing Mailingliste, bleibe auf dem Laufenden und tausch Dich mit anderen aus. Zur Mailingliste

Unterstütze Thing FrankfurtSpende GeldKauf ein cooles T-Shirt